Theaterpreis

WILDWUCHS IST TRÄGER DES SCHWEIZER THEATERPREISES 2018!


Aus der Begründung der Jury:


«Das wildwuchs Festival Basel ermöglicht Begegnungen zwischen Leuten mit ganz unterschiedlichen Besonderheiten. Diese Besonderheiten werden hier von Einschränkung oder sogenannten Behinderungen zu Fähigkeiten, zu Talenten, zur Chance auf eine besondere Sichtweise auf das Leben und die Welt. wildwuchs schafft so nicht nur den Zugang zu einer bestimmten Art von Kultur für Leute, die sonst nicht daran teilhaben könnten, sondern das Festival schafft Zugang für Menschen in der Mitte des gesellschaftlichen Normalitätsspektrums zu Perspektiven, die ihnen sonst meist verwehrt blieben. wildwuchs erfüllt so mit beeindruckender Konsequenz, Beharrlichkeit und Selbstverständlichkeit die nützlichste Funktion von Kultur überhaupt.»

Nicolette Kretz, Jurymitglied



Die Dankesworte von wildwuchs:

Herzlichen Dank für diese ehrenden Worte. Wir – das sind neben mir Martin Haug und Céline Wenger sowie unser Vorstand, ehemalige und zukünftige Mitarbeitende sowie viele Festivalbeteiligte im Publikum – freuen uns riesig über diesen wichtigen Preis. Diese Ehrung sehen wir aber vor allem als Auftrag für die Zukunft von WildWuchs. Denn es gibt immer noch viel zu tun:

Immer noch können Menschen mit Sehbehinderung selten an darstellender Kunst teilhaben.

Immer noch gibt es Theater auf deren Bühnen rollstuhlfahrende Kunstschaffende keinen Zugang haben.

Immer noch gibt es nur wenige Konzerte, die für Gehörlose zugänglich sind.

Immer noch können Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen viele Programmankündigungen nicht verstehen.

Immer noch können Menschen aufgrund finanzieller Engpässe nicht ins Theater gehen.

Immer noch gibt es kaum künstlerische Ausbildungsmöglichkeiten für Menschen mit einer Behinderung.

Immer noch werden vornehmlich Themen der weissen Mittelschicht im Theater verhandelt.

Immer noch hören wir Menschen am Rande der Gesellschaft zu wenig zu.

Immer noch gibt es Berührungsängste zwischen Menschen unterschiedlichen Herkünften und Fähigkeiten.

Immer noch können Menschen in Heimen, Kliniken, Anstalten, nicht an Kultur teilhaben. Die institutionellen Regeln verhindern es.

Immer noch benutzen wir Schubladen, um Neues und Fremdes zu entsorgen.

Der Preis ermutigt und stärkt uns an diesen Themen weiter zu arbeiten, sie weiter in die Mitte der Gesellschaft zu tragen und öffentliche Diskussionen anzuregen.

Der Preis fordert uns auf in Zukunft noch stärker unangepasst, liebevoll, radikal, überraschend, berührend, humorvoll, zuwendend, nährend, aufrüttelnd und neugierig zu sein, mutig Position zu beziehen und Kultur für Alle und in allen Bereichen zugänglich zu machen.

Unterstützen Sie uns dabei! Wir alle können schnell und konkret für mehr Menschen Zugang zu Kultur schaffen.