ONE Talks

Listening Session

Kunsthalle Basel

... AND THE OTHERS SHUT UP! 


Donnerstag, 15.11.2018, 18:30
Kunsthalle Basel

Mit:
Pina Dolce, 50 Jahre, Malerin
Lea Whinyates, 34 Jahre, Kunstbetrieb AG
Anna Bartl, 60 Jahre, Restauratorin 


Drei Menschen erzählen je 20 Minuten über sich selbst, ihre Leben und ihre Ideen. Sie berichten ohne Anspruch auf Sensation und Wissen aber mit Fokus auf das Unscheinbare, das Unpopuläre und das Schiefe. ONE Talks ist keine Gesprächsrunde – eher eine Listening Session, ein Moment des Zuhörens und ein Rahmen für das Supernormale.

Dieses Mal gehen die One Talks in die Kunsthalle und lassen Menschen zu Wort kommen, die einen ganz eigenen, unerwarteten Zugang zur zeitgenössischen Kunst haben. Eines der rätselhaften Kunstwerke der mexikanischen Künstlerin Tania Pérez Córdova bildet den roten Faden des Abends. Die drei Sprechenden werden kurzfristig damit konfrontiert und berichten uns ihre Geschichte dazu, verhalten sich dazu wie sie wollen, ohne viel Vorbereitung, ohne Inszenierung: Was sie uns erzählen ist komplett dem Moment geschuldet.

Mit Übersetzung in Deutschschweizer Gebärdensprache (DSGS)

Eintritt frei, Kollekte.
Kunsthalle Basel, Steinenberg 7, 4051 Basel.





INFOS ZU DEN BISHERIGEN TALKS


Donnerstag, 05.07.2018
«Draussen Zuhause»
Unter der Wettsteinbrücke
Mit: Armin Heyer, 41 Jahre, Instruktor Survival Outdoor Schule // Boris Gass, 74 Jahre, Jenischer Drehorgelspieler // Markus Christen, Suprise Stadtführer

Donnerstag, 31.05.2018
«Früher war alles besser»
Im Alterszentrum Zum Lamm
Mit: Anna Schaffter, 88 Jahre, Rentnerin // Beat Wyss, 65 Jahre, Gerontologe // Noëmi Bertherin, 18 Jahre, Schülerin

Donnerstag, 20.09.2018
«Mann ist Mann»
Im Männerwohnhaus der Heilsarmee
Mit: Franz Karlhuber, 68 Jahre, Musiker und Bewohner Männerwohnhaus // Christina Klausener, 31 Jahre, Master of Arts in Geschlechterforschung und Mitglied Gleichstellungskommission BS // Jörg Scheller, 39 Jahre, Teilzeit-Bodybuilder und Kunstwissenschaftler

Credits
Ein Format von General Performances Umsetzung Oliver Roth Konzept Martin Schick und Oliver Roth Produziert von General Performance, Big Time Production und wildwuchs Festival