Im Projekt "Zwischen Senden und Empfangen" haben die beiden Künstlerinnen und Kunstvermittlerinnen Isabel Räuftlin und Soumaya Batache zum Thema Feminismus Begegnungen zwischen einander unbekannten Frauen* geschaffen. Die Gruppe bestand aus vielfältigen Persönlichkeiten. Während mehrerer Wochen bekamen sie regelmässig Pakete nach Hause geschickt. Darin waren Material und Anregungen, die zum künstlerischen Arbeiten und Forschen einluden. Auf diese Weise ist ein reger gemeinsamer Austausch entstanden über unterschiedliche Erfahrungen, persönliche Geschichten, Träume und Erinnerungen.

Die Ergebnisse dieses spannenden Prozesses sind während dem Wildwuchs Festival im KASKO im Warteck Basel zu bestaunen. Ein Sammel-Archiv an künstlerischen Arbeiten und erlebten Geschichten, das auch die Besucher:innen zum Mitmachen und Teilen von eigenen Geschichten einlädt.

Für alle, die es nicht zur Ausstellung geschafft haben oder nach der Ausstellung noch etwas länger im Thema verweilen möchten, gibt es hier eine Playlist zum Reinhören mit den Lieblingssongs der mitwirkenden Frauen*:

Spotify Playlist "Zwischen Senden und Empfangen"