WWU Wir sind viele WEB
Foto: Anouk Feurer
Von:
Wildwuchs Unterwegs, Theater Roxy und Rebecca Weingartner
Format:
Theater
Tanz

Zugänglichkeit

Rollstuhlgängig

leicht verständlich

Inhalt

Wir sind viele

Wie verbinden sich Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen in einer Gruppe? Wie finden sie eine gemeinsame Sprache, in der sie die unterschiedlichen Rollen, mit denen sie sich im Alltag begegnen, hinter sich lassen können?
Die Choreografin Rebecca Weingartner hat in den Universitären Psychiatrischen Kliniken (UPK) Basel im Rahmen des «therapiefreien Raums» wöchentlich ein gemeinsames Tanztraining für Patient*innen, Angehörige und Mitarbeiter*innen angeboten.

Entstanden ist ein Tanzstück, in dem die Mitwirkenden ihre Identitäten verflüssigen und neue erfinden. Im Spiel zwischen Chaos und Ordnung, Finden und Sichverlieren, Selbstbehauptung und Einfügen, wird das Spannungsfeld sichtbar zwischen den Einzelnen und den Anderen, den Vielen in uns und den Vielen, die mit uns sind.

Podiumsgespräch: Tanz als therapiefreier Raum

Kann Tanz neue Identitäten und Fähigkeiten ermöglichen? Leisten Angebote
im therapiefreien Raum einen Beitrag zum Gesundwerden von Menschen mit
psychischen Erschütterungen? Es diskutieren betroffene und nicht
betroffene Fachpersonen.

Ort und Tickets
Theater Roxy

Daten
SA 31. Oktober 20:00 – Premiere
SO 01. November 15:30 Podiumsgespräch
SO 01. November 18:00 – Vorstellung

Biografien

Rebecca Weingartner

Rebecca Weingartner studierte zeitgenössischen Tanz an der Tanztheaterschule in Zürich und an der ARTEZ, Hochschule der Künste Arnheim, sowie Physical Theatre an der AHK, Hochschule der Künste in Amsterdam. Sie arbeitete u.a. mit Choreografen wie Tabea Martin, Anouk van Dijk, Cie.7273, Anna Röthlisberger, Angelo Iacono, Filippo Armati, Fabrice Mazliah und Martin Schick. 2011/12 war sie in der Tanzkompanie am Theater St. Gallen engagiert. Seit 2012 entwickelt sie ihre eigenen choreografischen Arbeiten u.a. «The best is yet to come», Hope Instruction" , "Rehearsal for a better World" (Collectif Inouite, Premio Halfinale 2018). Als Choreografin für die Tanzakademie, ein Vermittlungsprojekt der Kaserne Basel, war sie Teil von "Home" (Tabea Martin), "Jäger & Sammler" (Joshua Monten) und aktuell von "Who we are" (fleischlin/meser). Aktuell entwickelt sie gemeinsam mit dem schwedischen Tänzer Benjamin Lindh Medin das Stück "Equality!" in Koproduktion mit dem Theater Roxy Birsfelden, welches als Work-in-Progress im September 2019 am Young Dance Zug zu sehen ist.

Credits

Eine Produktion im Rahmen von Wildwuchs Unterwegs.

Konzept und künstlerische Leitung: Rebecca Weingartner Performance: Debbi, Doris, Jörg, Jasmin, Inge, Bryan, Dietmar, Luzius, Meret, Madelon, Marianne, Anouk, Sandra, Donath Dramaturgie: Luzius Heydrich Co-Leitung UPK: Meret Guttmann Musik: Donath Weyeneth Produktion: Wildwuchs Unterwegs In Kooperation mit: ROXY Birsfelden, Unversitäre Psychiatrische Kliniken Basel.

Mit grosszügiger Unterstützung durch die Abteilung Kultur Basel-Stadt.

Förderer

Cms Logo Sw 3 1